UNSER VERSPRECHEN.

Qualität.
Sicherheit.

Die
Zulassungen

1979

Die erste Zulassung wurde am 11.07 1979 vom Landratsamt Rottal-Inn als Schlachtbetrieb mit der damaligen Schlachtnummer ESG 165 ausgesprochen.

1982

Am 12.10.1982 wurde die Zulassung auf das Zerlegen von Geflügel erweitert mit der damaligen Zulassungsnummer ESG 149.

2000

Am 16.06.2000 wurde die Zulassung auf das Zubereiten von Geflügel erweitert.

2005

Am 14.04.2005 ist die Zulassung auf Verarbeitung und Umverpacken erweitert worden.

2008

Am 31.01.2008 wurde die bis heute gültige Zulassung von der Regierung von Niederbayern ausgesprochen. a. Schlachten von Geflügel / b. Zerlegen von Geflügel / c. Herstellung von Geflügelfleischzubereitung / d. Verarbeiten von Geflügelfleisch. Der Betrieb hat seitdem die VeterinärkontrollnummerDE BY 20006 EG

2009

Am 22.07.2009 wurde diese Zulassung um den Bereich Umverpacken erweitert unter der Zulassung 20006.

2013

Transport von Geflügel, Zulassung vom 05.08.2013 unter der Nr. 09 277 133 0042 gültig bis 31.08.2018. In der Niederlassung Obermeitingen: Zulassung am 28.11.2014 zur Kühlung von Lebensmitteln tierischer Herkunft unter der Nr. BY14066.

2018

Des weiteren bestätigt die QAL GmbH, für den Bewertungsbereich des Assessments: Schlachtung und Zerlegung von Hähnchen; Produktion von Brühwurst und Kochwurst, dass die Geflügelschlachterei Groß GmbH die Anforderung des IFS Global Markets Food Version 1, Geprüfte Qualität Bayern und Ohne Gentechnik erfüllt

Unsere Verantwortung

Tierschutz

Unsere Tiere wachsen in kleinen Stalleinheiten mit Tageslicht, Zugang zu Wintergärten und tierschutzgerechtem Beschäftigungsmaterial auf. In zwei unserer Stallungen werden die Küken direkt im Stall geboren, was in Europa bisher einzigartig ist. Außerdem reduzieren wir, durch kurze Transportwege von max. 80km für eine schnelle und stressfreie Beförderung der Tiere. Wir und all unsere Landwirte sind mit den Labels „Ohne GenTechnik“, „Geprüfte Qualität Bayern“, „QS“ und „Initiative Tierwohl“ zertifiziert.

mehr erfahren
Umweltschutz/Naturschutz

Unsere Geflügelställe arbeiten durch Biogastechnologie, Solarenergie und Nutzung von Abwärme zur Beheizung der Stallungen weitgehend autark. Die Kältetechnik in unserem Betrieb ist FCKW-frei und den Strom, der für die Kälteanlage benötigt wird, stammt vom eigenen Solarpark. Zudem setzt unsere Produktion weniger CO2 bei der Aufzucht und Schlachtung der Hähnchen frei als das bei der Bio- oder konventionellen Aufzucht der Fall ist.

mehr erfahren
Verbraucherschutz

Genaueste Kontrollen durch amtliche Veterinäre des jeweiligen Landkreises prüfen unsere Tiere vor der Schlachtung und geben diese, sofern alle veterinärrechtliche Vorgaben erfüllt sind, zur Schlachtung frei. Außerdem wird jede bei uns geschlachtete Herde auf antibiotisch wirkende Rückstände, sogenannte Hemmstoffe, untersucht. Unser Betrieb, sowie jeder unserer Landwirte ist zudem mehrfach durch Label wie z.B. „Ohne GenTechnik“, „Geprüfte Qualität Bayern“, „QS System“, „Initiative Tierwohl“ und „IFS“ zertifiziert.

mehr erfahren